Allgemeine Hinweise

Unsere Gruppen werden im Familienprinzip geführt!

Dabei übernehmen die Gruppenleiter die elterliche Fürsorge!

Für Betreuer und Kinder gilt:

Teilnahme am Zeltlager nur über den gesamten Zeitraum

☺ Die Glocke

Die Glocke bedeutet allgemein:

–         Herbeirufen zum Essen

–         Bekanntmachungen

Es sollen alle umgehend zum Küchenzelt kommen.

Das gilt auch für Betreuer!

Tägliche Belehrung der Kinder

Die Kinder sind täglich zu einem allgemein üblichen

Verhalten aufzufordern.

☺ Keine Privatfahrten mit eigenen oder anderen (Gruppen-) Kindern
ausgenommen sind Arztbesuche nach Absprache mit der Lagerleitung
Vor Verlassen des Zeltplatzes ist die Lagerleitung zu informieren
und die Betreuung der Gruppe einem anderen anwesenden Gruppenleiter zu übertragen.
Rauchverbot für alle Zelte, d.h. Küchenzelt, Mannschafts- und Schlafzelte
Rauchen nur in der Raucherecke
Alkohol nur im Küchenzelt und in Maßen
Jeder hat an den Gruppenstunden teilzunehmen

→ Ausnahme: Nachtwache

☺ Den Anweisungen der Lagerleitung ist Folge zu leisten!
Bei der Ausgabe der Materialien (Farbe, Pappe usw.) aus dem Spielezelt ist jeweils ein Gruppenleiter der jeweiligen Gruppe selbstverantwortlich.
Den Gruppen wird eine Bastelkiste mit Grundbedarf zur Verfügung gestellt.
Bei der Rückgabe am Ende des Lagers ist diese sauber und vollständig abzugeben.
Die ausgeliehenen Zelte der Zeltlagergemeinschaft sind pfleglich zu behandeln.
Die Gruppenkinder sind in der ersten Gruppenstunde einzuweisen, d. h. die Regeln für die Kinder werden vorgelesen und erklärt.
☺ Am ersten Abend (nach dem Eröffnungsspiel) sollen den Kindern die sanitären Anlagen ( Toiletten, Waschgelegenheit und Duschen) gezeigt werden.
☺ Bei starker Hitze auf Kopfbedeckung – bei allen – achten bei sich selbst auch (Vorbildfunktion)
Bei jeder Wetterlage auf entsprechende Kleidung achten.
☺ Bei Regen oder Sturm ist im gesamten Lager darauf zu achten,dass
▪ alle Zelte geschützt bzw. gesichert werden
▪ den Kindern beim Sichern ihrer Zelte geholfen wird (Seile spannen, Reißverschlüsse zu machen)
▪ auf alle Kinder geachtet wird, nicht nur auf die „eigenen“ Gruppenkinder
▪ die Kinder in den Mannschaftszelten versammelt sind (Beschäftigung der Kinder)

Zeltlager ist kein Urlaub!

Die Nachtwache

Es wird benötigt:

–         Wetterfeste Kleidung
–         Taschenlampe ( hell und groß)

Absolutes Alkoholverbot vor und während der Nachtwache!

Aufgaben der Nachtwache:

–         auf Kleidung der Kinder achten, besonders bei abnehmenden Temperaturen
–         herum liegende Bälle/ Spiele wegräumen
–         Tische und Bänke, die noch draußen stehen, in die Mannschaftszelte  räumen
–         „Streife gehen“ über den Platz
–         ab 24.00 Uhr für Ruhe sorgen (jeder in sein Zelt)
–         ab 1.00 Uhr Zapfenstreich für Betreuer
–         Anweisungen des Kücheteams beachten/ Aushang!

04.00 Uhr Toiletten und Duschen putzen; anschl. Boden trocken wischen!!☺
05.00 Uhr 1 Topf mit Wasser aufsetzen
05.30 Uhr ►        Kaffeemaschine anstellen
►        alles spülen
►        Mülltonnen  und Wanne unter dem Spültisch ausleeren

☼                Frühstückstisch decken für die Küchenfrauen und Küchenmänner

–         Mülleimer leeren (große Tonnen)
–         für Ordnung auf dem Platz sorgen.

Rahmenplan Zeltlager

für Kinder

**************************************

Frühstück                  bis 09.30 Uhr

Gruppenstunde         10.00 – 11.00 Uhr

Mittagspause            12.00 – 13.00 Uhr

Nachmittags              nach Absprache ( Workshops/Nachmittagsbetreuung)

Abendessen             ca. 18.00 Uhr

anschl.                      Lagerolympiade

Lagerfeuer                ab 22.00 Uhr (freiwillig)

Nachtruhe                ab 24.00 Uhr

Der Zeltplatz darf nur nach Absprache mit dem Gruppenleiter

oder der Gruppenleiterin verlassen werden!

Alkohol und Rauchen ist für alle Kinder verboten!